Deine Praxis für Psychotherapie und Coaching am Chiemsee.

Nadine, was heisst "Zurück zu dir"?

Ich verstehe „Zurück zu dir“ als Rückkehr zur eigenen inneren Wahrheit. Andere würden es Intuition, innere Stimme oder Bauchgefühl nennen. 

Wenn du zu dir selbst zurückkehrst, stehst du zu dir.

 Mit allen Licht – und Schattenseiten. Mit deinen Gefühlen, Ängsten, deinen Bedürfnissen, deinen Träumen. 

Winter 2012. Von außen betrachtet, hatte ich scheinbar alle Lebensziele erreicht. Spannender Beruf. Finanzielle Unabhängigkeit. 6stelliges Einkommen und somit genug Geld für schöne Dinge. Ein schönes Zuhause. Eine liebevolle Ehe. Eine gesunde und fröhliche Tochter. Immer mal Zeit für Freunde und die erweiterte Familie.

Doch meine Lebensbereiche waren einfach nicht miteinander verbunden. Mir kam es so vor, als wäre ich immer wieder zerrissen. Zu viele Hochzeiten. Ich war supergut darin Erwartungen zu erfüllen. Die Meinung anderer über mich, hatte einen höheren Stellenwert als mein eigenes Bild von mir. Das hätte ich aber niemals zugegeben. Nach außen hatte ich eine lächelnde Maske auf. Alles gut.

So wurde es in mir immer leerer und kälter. Um das nicht länger zu spüren, richtete ich mich im Funktionsmodus ein. Bis mich der Ruf zur Heldenreise erreichte.

Frühjahr 2013. Ich kündigte meinen Karrierejob und verabschiedete meinen Glaubenssatz „Ich schaffe es allein.“. Und wurde Gesellschafterin bei TEICHGRÄBER – obwohl ich mir geschworen hatte, niemals mit meinem Mann zusammen zu arbeiten. Parallel begann meine 4jährige psychotherapeutische Ausbildung. Ohne zu wissen, was ich damit je anfangen soll. Und ich räumte mich durch mein Leben. Radikal und kompromisslos. Außen und innen.

2015/2016 machten mein Mann und ich unseren Laden für knapp 12 Wochen zu und reisten mit unserer kleinen Frau um die Welt. Nach unserer Rückkehr wurde mir bewusst, dass genau dieses Ankommen im Alltag die größte Aufgabe ist. Es ist verhältnismäßig leicht zu reisen, anzukommen ist die Königsdisziplin.

Im Sommer 2017 fällt die Entscheidung unseren Lebensmittelpunkt von NRW nach Süddeutschland zu verlagern. Mit allen Zweifeln und Ängsten. Und mit einer großen Portion Helden-Mut und Risikobereitschaft im Gepäck. Der Umzugswagen rollt Anfang Januar 2018 in den Chiemgau.

Im März 2018 habe ich meine 4jährige psychotherapeutische Ausbildung zur Gestalttherapeutin abgeschlossen. Nun ist der Weg frei mich ganz und gar dieser Arbeit zu widmen.

Der nächste Schritt ist die Prüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie zu absolvieren. Die intensive Lernzeit zahlt sich aus. So bekomme ich im Mai 2019 die Heilerlaubnis. Alles fügt sich.

Mut bedeutet nicht keine Angst zu haben. Sondern mit der Angst Schritt für Schritt weiterzugehen. Unaufhaltsam. Auf sich selbst zu.

NADINE Teichgräber